Kulturbüro · Textilgestaltung · Verlag

Logo Christine Ober - Faden.Design.


. 5. Internationaler Wettbewerb für Kleinformate
Textile News: Langeweile. Boredom. Ennui
• Birmingham (England), 8.8.-11.8.2013, Festival of Quilts
• Riga (Lettland), 17.8.-25.8.2013, Quilt Festival
• Sankt Petersburg (Russland), 8.10.-13.10.2013, Exhibition Center of the Artists Union
• Moskau (Russland), 6.11.-30.11.2013, Galerie XXI. Jahrhundert
• Moskau (Russland), 12.12.-15.12.2013, 4. Internationale Moskauer Ausstellung "Art Dolls"
• Murmansk (Russland), 24.1.-23.2.2014, Art Museum
• Prag (Tschechien), 4.4.-6.4.2014, 8. Internationales Prager Patchwork Treffen
• Einbeck (Deutschland - Niedersachsen), 1.5.-3.5.2014, Patchworktage
• Solothurn (Schweiz), 8.5.-11.5.2014, Quilt Festival
• Karlsruhe (Deutschland - Baden-Württemberg), 23.5.-25.5.2014, Messe Nadelwelt
• Grünstadt (Deutschland - Rheinland-Pfalz), 5.6.-5.7.2014, Im Patchworkhimmel
• Bremen (Deutschland), 17.10.-19.11.2014, Forum Mola-Kunst
• Hohenstein-Ernstthal (Deutschland - Sachsen), 28.3.-17.5.2015, Textil- und Rennsport-Museum
• Jindřichův Hradec (Tschechien), 13.6.-30.8.2015, Museum Dům gobelínů
• Gerona (Spanien - Katalonien), 10.10.-12.10.2015, Interquilt 2015

• Quilt "Langeweile"


Langeweile? Bedeutende Philosophen, Literaten und Wissenschaftler haben sich mit diesem Grundzustand der menschlichen Existenz beschäftigt. Die Teilnehmer sollten sich selbst beobachten und sich vorstellen, was andere als textile Neuigkeit unter dem Gesichtspunkt "Langeweile" interessieren könnte. Willkommen waren kleinformatige - maximal DIN A 4 - textile Arbeiten, die sich in der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema durch ihre Botschaft, Kreativität und Umsetzung als ideenreich, außergewöhnlich, überraschend und sehr gut gemacht erweisen. Von 235 Einsendungen aus 14 europäischen Ländern wurden 150 Arbeiten von einer fachkundigen Jury ausgewählt.

Quilt

Quilt "Langeweile" - Patchwork, Applikation, Sticken, Nähen
Das Thema "Langeweile" kommt im Schriftzug und in der reduzierten Wahl der Mittel zum Ausdruck: hell-dunkel (weiß, grau, silber, schwarz) ohne Farben, gleich große Rechtecke, etwas Applikation, Spann- und Kettenstich. Brüche gibt es von der oberen zur unteren Hälfte (Farbwechsel) und von der linken zur rechten Hälfte (Richtungswechsel).

Übersicht Ausstellungstermine

oben

Christine Ober · Kulturbüro, Textilgestaltung, Verlag · www.co-verlag.de, www.faden-design.de