Kunsthandwerkliche Textilgestaltung

Logo VIRTUELLES TEXTILMUSEUM

Historisches Design - Neuzeit

EUROPA (FRÜHE NEUZEIT) - Barock - Reformation - Renaissance - Rokoko
EUROPA (MODERNE) - Bauhaus - Befreiungskriege - Biedermeier - Empire - Jugendstil - nach den 1850-er Jahren - 1920-er Jahre - 1950-er Jahre - 1960-er Jahre
-----
ASIEN/WEST - Osmanen
ASIEN/OST - China - Japan - Korea
ASIEN/SÜD - Indien
ASIEN/SÜDOST - Indonesien
AMERIKA/NORD - europäische Siedler


Zeiträume sind wie geografische Räume dadurch gekennzeichnet, dass bestimmte Merkmale gehäuft auftreten und so die Epoche prägen. Geografisch kann es bei der Entwicklung zu Verschiebungen kommen, weshalb die Zeitangaben nur als grobe Orientierung dienen können.

Vereinfacht datiert man den Beginn der "Neuzeit" um 1500. Wichtige Veränderungen brachten beispielsweise die Eroberung Konstantinopels 1453 durch die Osmanen, die Erfindung des Buchdrucks um 1450, die Entdeckung Amerikas 1492, der Wechsel vom geozentrischen zum heliozentrischen Weltbild mit der Sonne im Mittelpunkt und der Beginn der Reformation. Die "Frühe Neuzeit" endet mit der Französischen Revolution 1789. Ihr folgt die "Späte Neuzeit bzw. Moderne" mit zunehmender Bildung und Aufklärung, Säkularisierung, industrieller Revolution und den beiden Weltkriegen. Charakteristisch für die "Zeitgeschichte" ist, dass es noch lebende Zeitzeugen gibt.


. Frühe Neuzeit (16. - 18. Jahrhundert)

RENAISSANCE:
-----
Nachdem man wichtige Texte der Antike wiederentdeckt hatte, bemühte man sich ausgehend von den Städten Norditaliens um eine Wiederbelebung der antiken Kultur. Das Interesse richtete sich aber auch auf die Erforschung des Diesseits mit neuen Erkenntnissen beispielsweise in der Anatomie.

Maximilian I. Elisabeth I.
Albrecht Dürer: Kaiser Maximilian I. (1519) · (Bild: Wikipedia)
Elisabeth I., Königin von England (1588) · (Bild: Wikipedia)

• Textilien im 16. Jahrhundert
Link (Pinterest)

REFORMATION, DREISSIGJÄHRIGER KRIEG:
-----
Der Ablasshandel zum Sammeln von Geldern für den Bau des Petersdoms in Rom brachte das Fass zum Überlaufen. Glaubenskämpfe zwischen Katholiken und Protestanten, aber auch die Angst vor der Pest und die Bedrohung durch die muslimischen Türken auf dem Balkan brachten Verwüstungen und den Ruf nach Strenge, Zucht und Ordnung - um Gottes Zorn nicht zu provozieren.

Katherina von Bora Maximilian I. von Bayern
Lukas Cranach d. Ältere: Katharina von Bora, Ehefrau Martin Luthers (um 1526) · (Bild: Wikipedia)
Joachim v. Sandrart: Maximilian I., Herzog von Bayern, Katholische Liga (1643) · (Bild: Wikipedia)

• Textilien im 16. Jahrhundert
Link (Pinterest)
• Textilien im 17. Jahrhundert
Link (Pinterest)

BAROCK:
-----
Ab dem Ende des 16. Jahrhunderts brachte der Barock in katholischen Ländern Pracht und Prunkentfaltung auf der Basis einer absolutistischen Herrschaft. Er zeigte sich vor allem in der Architektur, aber auch in der Kleidung. Die Mode orientierte sich am französischen Königshof in Versailles.

Ludwig XIV.
Hyacinthe Rigaud: Ludwig XIV., König von Frankreich (1701) · (Bild: Wikipedia)

• Textilien im 17. Jahrhundert
Link (Pinterest)
• Textilien im 18. Jahrhundert
Link (Pinterest)

ROKOKO:
-----
Das Rokoko brachte nochmals eine Übersteigerung des Spätbarocks. Der Name ist abgeleitet vom französischen "Rocaille" und bezeichnet ein damals beliebtes Muschelornament, das nun anders als im Barock asymmetrisch angeordnet wurde. Man liebte auch das Exotische - darunter chinesisches Porzellan, Schokolade und Kaffee, das der Überseehandel ins Land brachte.

Pompadour Maximilian I. von Bayern
François Boucher: Madame de Pompadour, Mätresse Ludwigs XV., König von Frankreich (1756) · (Bild: Wikipedia)
Vigée-Lebrun: Marie Antoinette, Königin von Frankreich (1778) · (Bild: Wikipedia)

• Textilien im 18. Jahrhundert
Link (Pinterest)

oben

Christine Ober · Kulturbüro, Textilgestaltung, Verlag · www.co-verlag.de, www.faden-design.de